[Weihnachten] Selbstgemachte Lichterkette

Hallo meine Lieben,

kommt ihr langsam in vorweihnachtliche Stimmung oder lässt euch das alles noch ziemlich kalt?

Nun ist die vorletzte Novemberwoche ja auch schon wieder vorbei und langsam aber sicher rückt der erste Advent näher. Damit wird es auch Zeit, sich um Lichterschmuck an Fenstern, Bäumen, Balkonen und auch innerhalb der Wohnung zu kümmern.
Letztes Jahr habe ich euch eine etwas schwierige DIY-Lichterkette gezeigt, die fast das ganze Jahr in meinen vier Wänden gehangen hat (weil sie vom Farbkonzept her auch außerhalb von Weihnachten noch passte)
Nun war mir aber nach Veränderung und daher habe ich sie neu gestaltet.
Weihnachtlich, wie letztes Jahr, aber deutlich einfacher in der “Produktion”

 

Wie ihr seht, geht die Kette auch komplett weg von meinem sonstigen weihnachtlichen rot und weißen Farbschema.
Man soll sich ja schließlich auch nicht zu sehr festlegen ^^.

In Sachen Lichterkette kann ich euch die 10er-Kette von Ikea ans Herz legen. Die Lämpchen sind zierlich klein und nicht so wuchtig wie manch andere, leuchten aber trotzdem schön hell, ohne unangenehm zu sein und werden auch nach langer Brenndauer nicht heiß. Die Batterien scheinen auch ewig zu halten, denn meine habe ich noch nie gewechselt, obwohl die Kette wie gesagt seit einem Jahr regelmäßig zum Einsatz kommt. Mit 9€ ist sie dazu noch relativ erschwinglich.

Die Streichholzschachteln habe ich bei dm gekauft, da sie eine schöne durchschnittliche Größe hatten. Zu klein sollten sie nicht sein, zu riesig aber auch auf keinen Fall, da ja sonst der “niedliche” Effekt verloren gehen würde.

Wenn ihr die Streichholzschachteln ausgeleert habt, verpackt ihr sie in Geschenkpapier und achtet vielleicht darauf, dass nicht alle Päckchen am Ende gleich aussehen. Stecht dann mit einer spitzen Schere ein Loch in die Ober- und Unterseite der Schachteln und steckt die Birnchen der Lichterkette hindurch.
Wenn ihr die Löcher nicht zu riesig gemacht habt, dürften sie von alleine halten, ansonsten fixiert sie mit etwas Klebestreifen.

 

Verziert die kleinen Geschenke mit vielen unterschiedlichen Schleifenbändern und versucht die Schleifen und Knoten jeweils so zu binden, dass sie das Lämpchen umschließen oder zumindest direkt neben ihm liegen.

Dann kann der Lichterglanz beginnen…..

 

 
 
Anstatt die Kette einfach an einem Regal herunter hängen zu lassen, lässt sie sich natürlich auch schön in einem Weidenkorb drappieren oder an ein Fenster hängen. Wie das mit Lichterketten eben so ist….
 
Bleibt natürlich noch die Frage: WAS macht man eigentlich mit den ganzen Streichhölzern?
 
 
Gute Frage! Und wenn jemand eine Antwort hat, darf er sie mir gerne geben. 
Ca. 200 Stück habe ich “mal kurz” verbastelt, die restlichen 800 warten noch auf ihren Einsatz.
 
Zum Schluss daher noch ein nicht ganz so ernst zu nehmendes kleines Weihnachtsprojekt…. 
 
 
 
Vorweihnachtlich erleuchtete Grüße
 
 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.