[Sweet Sensations] Mokka-Cupcakes

Meine Lieben,

in einem der zahlreichen Einkaufscenter von Bangkok habe ich mich von “Cupcake Love” verzaubern lassen und mir einige der süßen Sünden gegönnt.
Wie ich nun mal so bin, habe ich mich davon aber auch direkt anfixen lassen und noch während meiner Reise ein Cupcake-Buch bestellt.

Aus diesem Buch habe ich nun das erste Rezept ausprobiert und bin vollkommen hin und weg.

Mokka Cupcakes mit Karamel-Kaffee-Topping:


 Selbst ganz ohne Topping hat mich das Rezept vollkommen umgehauen. 
Ich glaube so schön fluffige Muffins habe ich noch nie hinbekommen.


 Zutaten für 18 Stück:

  • 175g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 175g weiche Butter
  • 175g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 TL löslicher Kaffee in 1 EL heißem Wasser gelöst
  • 2 EL Milch

Heizt den Backofen auf etwa 190 Grad vor und legt die Muffinform mit Papierförmchen aus.
Siebt danach Mehl und Backpulver in eine Rührschüssel und gebt Butter, Eier, Zucker und den Kaffee hinzu. Mit einem Mixer alles zu einem glatten Teig verrühren und die Milch zufügen.

Tipp:  
Butter, Eier und Milch sollten ca. 20 Minuten vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank genommen werden. 
Bei Zimmertemperatur lassen sie sich besser verarbeiten und die Masse verbindet sich schöner.

Die Papierförmchen ca. zu 2/3 mit Teig befüllen und die Muffins etwa 15-20 Minuten goldbraun backen.
Vor dem Verzieren auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.


 Zutaten für das Topping:
  • 60g Butter
  • 120g brauner Zucker
  • 2 EL Sahne
  • 1 TL löslicher Kaffee in 1 EL heißem Wasser gelöst
  • 400g Puderzucker
  • Mokkabohnen zum Dekorieren.   
Lasst für das Topping Butter, Zucker, Sahne und Kaffee in einem Topf bei mittlerer Hitze zergehen und kocht sie etwa 2 Minuten zu einer glatten Masse ein.
Anschließend den Puderzucker und die Masse rühren, bis eine glatte Creme entstanden ist, diese mittels einer Sterntülle auf die Cupcakes spritzen und mit der Mokkabohne dekorieren. 
Tipp:
Verarbeitet das Topping zeitnah. Sobald es abkühlt, wird es fester und lässt sich nicht mehr so schön spritzen.
  
Wenn diese kleinen Törtchen keine Sünde wert sind, dann weiß ich es auch nicht.
Weitere kleine Sünden habe ich bald für euch, denn das Buch ist voller toller Rezepte und ich werde sie alle ausprobieren.
Süße Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.