[All about the books] L. J. Shen – Dirty Headlines

Werbung

Manchmal muss man auf unbekannten Pfaden wandeln, um seinen Horizont zu erweitern…

So oder so ähnlich lässt sich meine Motivation beschreiben, mal wieder ein Buch zu lesen, dessen Genre nicht unbedingt zu meinen Favoriten gehört und mit dem ich meistens nicht besonders warm werde.

Enemies-to-Lovers-Romance…. ich bin ehrlich, meistens empfinde ich diese Bücher als so klischeebehaftet, dass ich einen mittelgroßen Bogen um sie mache, doch dem neusten Buch von L. .J. Shen habe ich eine Chance gegeben, mich von sich zu überzeugen. Ob es sie genutzt hat oder ich es bereuen musste, möchte ich euch heute erzählen.

L.J. Shen – Dirty Headlines

Titel: Dirty Headlines
Autor: L. J. Shen
Verlag: Lyx
Seiten: 416
ISBN: 978-3-7363-1530-3

Worum geht es?
Als Judith Humphrey sich aus dem Bett ihres unglaublichen ONS schleicht, ist sie fast ein wenig enttäuscht, dass sie den attraktiven Unbekannten niemals wiedersehen kann. Hat sie doch sein gut gefülltes Portemonnaie mitgehen lassen. Doch plötzlich läuft sie dem Mann, der noch immer ihre Gedanken beherrscht schneller über den Weg als ihr lieb ist, denn er ist nicht nur ein stadtbekannter Playboy und millionenschwerer Erbe eines Medienimperiums, er ist in erster Linie auch Judiths neuer Boss….

Rezension:
Dirty Headlines ist mein erster Buch von L. J. Shen werden, es wird aber eventuell nicht mein letztes gewesen sein. Und doch bin ich ehrlich: Ja ich hatte ziemlich viele Vorurteile, als ich die ersten Seiten begann und habe mit mehr als einer klischeehaften Handlung gerechnet. Man kennt das ja: Das arme Weibchen, das in einer verzwickten Situation steckt und der reiche Bad Boy mit der furchtbaren Vergangenheit, der von ihr gerettet und zu einem besseren Menschen gemacht wird.

Wird das Klischee von Dirty Headlines erfüllt? Vielleicht!
Habe ich das Buch dennoch gerne gelesen? Definitiv!

Denn ich mochte zum einen das Setting des Medienverlages und die Welt, in die L. J. Shen die Leser entführt. Es weht ein Hauch des hippen Businesslifestyle durch die Seiten des Buches und auch die Protagonistin Judith (Jude) ist zwar einerseits unverfroren, andererseits aber auch herrlich chaotisch sympathisch und bemüht ihr Leben bestmöglich auf die Reihe zu bekommen, auch wenn das Schicksal es andere als gut mit ihr meint.
Célian, ihr männliches Pendant erfüllt zunächst alle Klischees, die man von Ihm als Bad Boy erwartet. Reich, unfassbar attraktiv, nicht besonders nett zu Frauen und mit dunklem Familiengeheimnis und doch zeigt er nach und nach seine weiche Seite. Eine Mischung, die ihn zweifelsfrei auch für den Leser attraktiv und interessant macht.

Trotz des wirklich tollen Schreibstils von L. J. Shen kommt man dennoch nicht umher, manchmal die Logik der einzelnen Reaktionen von Jude und Celian zu hinterfragen. Einerseits präsentiert sich Jude als unabhängige Frau, die ihr Leben mit all seinen Hindernissen irgendwie im Griff hat und wie mehr Potenzial gerade im beruflichen hat, als man ihr zutraut. Eine verkannte Heldin, die eigentlich nur auf ihre Chance wartet und das Bild einer starken Frau zeichnen kann. Und gleichzeitig verhält sie sich in so vielen Situationen beinahe absurd weibisch….nicht weiblich, dass hier und da doch einmal die Augen rollen mussten.
Insgesamt erfüllt “Dirty Headlines” aber all das, was man von ihm erwartet und garniert all diese Spannungen, das Knistern und Krachen zwischen den Protagonisten mit einer guten Portion Schicksal und Emotion und einer gut gemeinten Dosis Erotik. Ob letztere manches Mal eventuell über das Ziel hinausgeschossen ist und es hier und da einfach zu viel des Guten war, ist Geschmackssache. Für mich hätten man Celians Namen ruhig häufiger erwähnen können als sein bestes Stück….aber auch das ist Teil des Spiels und gehört zu einer solchen Boss-Romance eben dazu.

Fazit:
Wer geringe Erwartungen hat, ist leicht zu begeistern!
Aber genau das dazu behaupten würde “Dirty Headlines” nicht gerecht werden, denn es ist definitiv ein guter Vertreter seines Genres, der auch mich als kritischen Leser überzeugen konnte.
Ob der Profileser einer solchen “Boss-Romance” nun genauso begeistert ist wie ich und auf seine Kosten kommen kann, mag ich nicht beurteilen, für mich als Neuling war es auf jeden Fall keine Enttäuschung auch mal über den Tellerrand zu schauen. Deshalb gebe ich dem Buch gute 4 von 5 Sternen!

Allen, die gerne regelmäßiger Buchtipps und kurze Rezensionen lesen wollen, sei mein Instagram-Account “All_about_the_books ans Herz gelegt.
Ich freue mich, euch als neue Follower begrüßen zu können!