[Geschenkidee] Geldgeschenk zum Flittern nach Hawaii

2016 ist das Jahr der Hochzeiten, wenn ich mich in meinem Freundeskreis so umsehe. All diejenigen, die noch nicht unter der Haube sind, “trauen” sich scheinbar in diesem Jahr.
Für mich bedeutet dies natürlich wieder eine breite Spielwiese der Kreativität, denn Hochzeitsgeschenke sollen und dürfen vieles sein, nur nicht langweilig.

Vor ein paar Tagen heiratete eine liebe Freundin, die sich zusammen mit ihrem (mittlerweile dann endlich) Mann eine finanzielle Unterstützung zur geplanten Hochzeitsreise nach Hawaii wünschte.
Geldgeschenk…das alte Problem.

Doch auch dieses Mal habe ich eine nette Lösung gefunden, die ich euch heute zeigen möchte.

 

Finanzspritze für die Hochzeitsreise:

Material:

  • Bilderrahmen (IKEA z.B.)
  • Zeichenpapier
  • Wasser– oder Aquarellfarben
  • Bakers Twine
  • schwarzer Tinenroller
  • Schere
  • Bleistift
  • Tesafilm
  • Geldscheine 😉
  • 3D-Klebepads

           
Ausgangspunkt des gesamten Geschenks ist natürlich der Bilderrahmen. Er muss nicht zwangsläufig quadratisch sein, so wie meiner. Es empfiehlt sich aber, auf jeden Fall einen Bilderrahmen mit größerer Tiefe zu nehmen, so dass das Geld später in Form von “Blechdosen” an euer Auto gehangen werden kann. 

Zum Thema Hochzeit empfand ich einen VW-Käfer als sehr passend. Vielleicht nicht unbedingt das klassische moderne Hochzeitsauto, aber das musste es auch gar nicht sein.
Wer sich nicht traut, einen solchen VW Käfer aus der Hand zu zeichnen, kann entweder mein Bild als Druckvorlage nehmen und abpausen oder mal Onkel Google befragen. Im Internet dürften sich zahlreiche Vorlagen als Clipart oder Comic finden lassen.
Da ich keine Aquarellfarben zur Hand hatte, habe ich mir zur Colorierung des Autos mit Wasserfarben und viiiiel Wasser geholfen. Wer natürlich einen perfekten Aquarell-Look haben möchte, der sollte schon “echte” Farben zur Hand nehmen. Ich finde meine Variante allerdings auch so recht gelungen.

Ihr solltet nur darauf achten, dass die einzelnen Farben trocken sind, bevor ihr mit dem nächsten Teil des Autos beginnt. Andernfalls verläuft bei so viel Wasser(-farbe) gerne mal einiges und vermischt sich unschön. Geduld ist in diesem Falle eine Tugend.

Nachdem die Farben allesamt gut(!) getrocknet sind, müssen die Konturen noch mit einem schwarzen Stift nachgezogen werden, um das ganze Bild rund erscheinen zu lassen.    

Da ich dem Gesamtbild neben den Geld-Dosen noch ein wenig mehr Effekt geben wollte, habe ich kleine bunte Kreise mittels 3D-Pads als Luftballons aus dem Auto schweben lassen. 
So bekommt das Bild insgesamt auch etwas mehr Dimension, als wenn ihr euch nur auf den VW und die Gelddosen beschränken würdet.

 

Für die “Dosen”, die wir an unser Hochzeitsauto hängen wollen, glätten wir zunächst einen Geldschein und falten ihn der Länge nach in der Mitte. Diesen halbierten Geldschein falten wir wieder mittig, so dass ein schmalter Streifen entsteht. Bevor wir diesen Streifen letztlich zu unserer “Gelddose” einrollen, empfiehlt es sich, das Bakers Twine zum Festbinden bereits mit einem kleinen Streifen Klebeband zu befestigen. Ansonsten gibt das Ganze später eine ungemeine Fummelei, die ich euch gerne ersparen würde.

Wenn der Faden gut befestigt ist, rollt ihr euren Geldschein zu einer kleinen “Dose” und befestigt das offene Ende ebenfalls mit einem kleinen Stückchen Klebeband.

So bastelt ihr euch nach und nach eure Dosen zusammen, je nachdem wieviel Geld ihr verschenken möchtet. 
Ihr solltet die Befestigungsfäden unterschiedlich lang abschneiden, damit die Dosen später schöner fallen und am Auto baumeln können.

   

Ob ihr nun dem Geschenk noch etwas ganz Individuelles mitgebt und so wie ich das Hochzeitsdatum und die Namen des Brautpaares über das Auto schreibt, oder lieber ein paar Aufkleber, Bänder und sonstige Deko verwendet um das Ganze abzurunden, ist wie immer Frage eures Geschmacks.

 

Eine andere Variante eines Geldgeschenks (für das besagte Brautpaar) hat unsere liebe Katie gezaubert.
Da die Reise schließlich nach Hawaii gehen soll, hat sie sich kurzerhand eine Landkarte zur Hand genommen und die Konturen von Hawaii ausgeschnitten. Mit Geld hinterlegt und mit vielen kleinen Aufklebern, Hibiskusblüten und guten Wünschen dekoriert macht das Geschenk ebenfalls richtig was her oder?

  
Wir hoffen unsere beiden Varianten für ein Geldgeschenk zur Hochzeit haben euch gefallen und helfen euch vielleicht weiter?

 

 

  

[Geldgeschenk] Hochzeitsgeschenk für Bauherren

Hallo meine Lieben,

die neue Woche startet und ich schreibe diesen Post. Für mich heißt das, dass ich das Wochenende überlebt habe und das ist gut.
Bevor ihr euch fragt, was die EsKa da schon wieder für wirres Zeug schreibt…

Vorgestern hat eine liebe Freundin und Tennispartnerin geheiratet und mir kam die große Ehre zuteil, die Hochzeitsfotos zu machen. Grundsätzliche liebe ich Herausforderungen und gerade, wenn ich meine Kamera vor der Nase habe, bin ich eigentlich auch für alles zu haben, doch eine Hochzeit ist noch mal eine ganz andere Nummer als ein Basketballspiel, ein Kalendershooting oder ein paar Naturaufnahmen.
Ich hatte schlicht absolut keine Erfahrung und eine große Portion Angst es am Ende zu versauen.
Denn mal ehrlich, für Hochzeitsfotos gibt es keine zweite Chance (abgesehen von den gestellten Bildern natürlich).

Letztlich war alle Angst aber unbegründet und sobald ich die Freigabe bekomme, werde ich euch auch einige Eindrücke von der Feier zeigen.

Heute möchte ich aber erstmal das Hochzeitsgeschenk präsentieren, denn wie ich meinem letzten Geschenke-Post entnommen habe, freut ihr euch auf weitere Anregungen in diesem Bereich.

Die beiden Damen (ja, richtig gelesen!) sind gerade dabei, sich ein Häuschen zu bauen und so haben wir beschlossen, eine kleine kleine Finanzspritze zu schenken.

Geldgeschenke, das leidige Thema…..

 

Hochzeitsgeschenk für Häuslebauer
 
 
Natürlich hätten wir das Geld einfach in einen Umschlag stecken können und das wars, aber in dieser Form hätte ich mich wohl in Grund und Boden geschämt. Man hat ja mittlerweile auch einen kreativen Ruf zu verlieren und es besteht ein gewisser Erwartungsdruck. (Zum Glück ^^)
 
Deshalb habe ich eine kleine Geld-Garten-Landschaft zusammengebastelt, die zunächst aus folgenden Einzelteilen bestand:
 
 
Zusätzlich benötigt man noch etwas Pappe für das Haus und den Rasen. Ich habe für Letzteren allerdings meinen beiden Piepmätzen etwas von ihrem “Teppich” geklaut, da es ihnen sowieso vollkommen egal ist, was auf dem Boden ihres Käfigs rumliegt und dieses Sandpapier eine tolle Struktur hatte, um eine “Wiese” zu fingieren.
 
Geldscheine sollte man auch noch bereit halten und schon kann der Bastelspaß beginnen 😉
 

Aus normalem Fotokarton habe ich zunächst das Grundgerüst für das Haus geschaffen, denn nur mit ein paar Scheinchen wäre das Ganze relativ instabil gewesen und wir wollen ja nicht, dass uns das Geschenk im entscheidenen Moment zusammenfällt.

Mit ein paar Klebeplättchen und etwas Watte wird das Haus dann schließlich verkleidet.

 
Wieviel Geld ihr verschenkt ist natürlich eure Sache. Ich habe letztlich 11 Scheine verarbeitet (4 an den Außenseiten, 2 für die Giebel, 3 für das Dach, jeweils einen für Schornstein und Tür).
Wenn ihr weniger Geld zur Verfügung habt, macht das Haus einfach kleiner (quadratisch), so braucht ihr im Zweifel nur einen Schein für das Dach und 2-3 für die Seiten.
 
 
Die kleine Holzbank und das Brautpaar habe ich übrigens bei Creativ Discount gefunden.
 
 
 
Nun sollte es auf unsere Bräute ja Geld regnen und wär hätte nicht gerne einen Geldbaum im Garten stehen. Da die Botaniker unserer Zeit mit der Züchtung eines solchen noch etwas in Verzug sind, musste ich mir anderweitig behelfen…
 
 
Dank meiner geliebten Heißklebepistole wurde aus Dekodraht, Kleingeld und einem Stein ganz schnell ein Geldbäumchen für unseren Brautgarten.
 

Zu guter Letzt habe ich noch eine Idee geklaut.
Oh My God!! Sie klaut Ideen!!
Aber keine Sorge, die Idee stammt sogar von diesem Blog 😉

Nicky hatte euch vor einiger Zeit mal den kleinen “Haussegen” als Geschenkidee vorgestellt und weil mir der Gedanke so gut gefiel, habe ich ebenfalls einen Haussegen auf dem Garten-Tablett arangiert.

 

Kein Geschenk ohne eine passende Karte.
Ihr wisst, dass ich es wirklich hasse, Gruß-/Glückwunsch-/Geburtstagskarten zu schreiben…von basteln war bisher nie die Rede.
Ich muss gestehen, dass ich mittlerweile eine kleine Leidenschaft für Karten entwickelt habe und ich finde, dass sie sich mittlerweile auch sehen lassen können. Oder?

 

 

Ich bin froh, mir mal wieder selbst bewiesen zu haben, dass Geldgeschenke ganz und gar nicht langweilig sein müssen und hoffe, dass euch diese kleine Idee gefallen hat?

 

Liebe Grüße und einen fabelhaften Start in die neue Woche

Geldgeschenk zur Hochzeit

Meine Lieben,

früher oder später kommen wir alle in das Alter, in dem “Hochzeit” ein großes Thema wird
Man selbst ist schon verheiratet, hat es vor oder frustrierender Weise eher mal so gar nicht in Aussicht.

Zu einer der Kategorien gehören wir alle, aber das ändert nichts daran, dass wir oft zu solch einem Fest eingeladen werden, das liebende Paar schon so lange zusammen wohnt, dass es keinen 5. Toaster mehr braucht und sich schlicht Geld wünscht.

Kreativ ist das nicht, aber nützlich und dort fängt das Problem für uns Gäste erst an.
Wer will schon nur etwas Nützliches verschenken?
Bestenfalls noch in einem simplen Umschlag, Name drauf, überreicht und fertig.

Ich geh dann mal weinen……

Zuletzt war ich mal wieder bei genau so einem “Geld-Wünscher-Paar” eingeladen und habe mir fest vorgenommen, eben keinen schnöden Umschlag zu verschenken.
Wenn man Gerüchten und Trace glaubt, bin ich mit Abstand der einzige Mensch, der mindestens genauso viel Wert auf die Optik wie auf den Inhalt des Geschenks legt.
Wie gesagt…. alles nur Gerüchte.

Trotzdem habe ich heute ein Verpackungsidee für euch, die sich nicht nur für Hochzeiten, sondern grundsätzlich für Geldgeschenke jeglichen Anlasses eignet.

In Anlehnung an den Brautstrauß und mit Wissen, dass Lila die Lieblingsfarbe der Braut ist, habe ich versucht, das Geld in blumiger Form zu verpacken.
Dabei kamen tatsächlich senitmentale Momente in mir hoch, da meine liebe Oma mir früher einmal einen Strauß “Krepprosen” gebastelt hatte und ich unendlich stolz auf sie war, dass sie so etwas Schwieriges konnte.

Wirklich schwer sind die Rosen wohl nur für Kinderfinger, aber ich bewahre mir trotzdem diese große Portion Stolz auf meine Omi.

Folgendes Material benötigt ihr für den Brautstrauß aus Krepp:

Jede Blume besteht zunächst aus einem Streifen Krepp. Je länger der Sreifen, desto voluminöser wird die Blüte.
Ich habe etwa eine Breite von  10x25cm gewählt.

Bevor das Drehen der Blumen beginnt, nehmt ihr den Streifen mittig jeweils mit Daumen und Zeigefingern und zieht ihn vorsichtig auseinander, so dass ganz automatisch eine Wölbung entsteht.
Sie gibt der Blüte zusätzliches Volumen und macht sie am Ende “plastischer”

Nunlegt ihr den Streifen mittig zusammen, so dass die Wölbung den oberen Rand bildet und beginnt damit, ihn nach innen einzudrehen.
Nach 1-2 Probeversuchen dürfte dies relativ problemlos klappen.

 

Die Blüte fixiert ihr nun am unteren Ende mit Nähgarn in der passenden Farbe und fertigt weitere Blumen für euren Strauß.

Wenn ihr die gewünschte Blütenzahl gedreht habt, wickelt ihr grünes Krepp um die Schaschlik-Spieße und steckt die Blüten auf die Spitze.
(Mit etwas Kleber halten sie besser.)

Anschließend habe ich noch ein bisschen Geschenkband durch die Tortenspitze gezogen und gezwirbelt, bevor ich die Geldschleifchen hineingesetzt habe. 

Alle Blumen nehmt ihr nun zusammen und umfasst sie mit einer Manschette aus Tortenspitze.
Das weiße Krepp wickelt ihr nun fest um die Stiele, so dass die Blumen zusätzlichen Halt haben und der “Brautstrauß-Look” komplett ist.

 

Seid ehrlich, so ein Strauß ist doch dreimal schöner als ein schnöder Umschlag oder?

Und vielleicht sind die Gerüchte eben doch keine und ich bin mit Abstand der einzige Mensch, der so viel Wert auf die Verpackung legt.

Oder gibt es da draußen noch mehr?
Hände hoch!

Blumige Grüße