[All about the books] Valerie Korte – Aus allen Wolken fällt man auch mal weich

*Werbung*

Als Blogger über andere Blogger und Influencer zu lesen ist so eine Sache. Teils fühlt man sich ertappt, schmunzelt darüber, dass mein selbst dieses oder jenes Klischee erfüllt. Andererseits ärgert man sich aber auch, dass die Bloggerszene als derart oberflächlich und fake angesehen wird.
Trotzdem mag ich Romane, in denen die Protagonistin eine “von uns” ist. Eine Bloggerin, eine Influencerin, jemand, der versucht auf kreative Art seine Gedanken und sein Leben zu teilen.

Und um genau so jemanden soll es in meiner heutigen Rezension gehen.

Valerie Korte – Aus allen Wolken fällt man auch mal weich

Titel: Aus allen Wolken fällt man auch mal weich
Autor: Valerie Korte
Verlag: Lübbe
Seiten: 352
ISBN: 978-3-404-18059-2

Worum geht es?
Julia hat ein perfektes Leben – wenn auch nur auf Instagram. Stets top gestylt setzt sie dort die selbst entworfenen Armbänder in Szene, die sie in ihrem Online-Shop verkauft. In Wirklichkeit allerdings ist ihr Kölner Loft nur eine kleine Souterrainwohnung, Töchterchen Fee keineswegs eine verträumte Elfe und der Göttergatte längst ihr Ex. Ein Lichtblick in Julias Alltag ist der Bildhauer Alex von gegenüber, den sie gern heimlich bei der Arbeit beobachtet. Bis er beim Verkauf seiner Werke ihre Hilfe zu brauchen scheint. Plötzlich steht Julia vor der Frage: Wie viel ungeschöntes Leben verträgt die große Liebe?

Rezension:
Der schöne Schein. Kennen wir, die auf Blogs, Instagram und Co unterwegs sind, nicht alle? Wir geben vor authentisch zu sein und doch nutzen wir Filter, um uns an schlechten Tagen zu maskieren und doch drappieren wird noch eine Kerze und noch ein hübsches Dekoelement mehr auf dem Tisch, bevor wir ein Foto machen.
Der Roman von Valerie Korte springt mitten in genau diesen Wunden Punkt von uns Bloggern und schildert sehr authentisch das Leben als Influencer, der dem stetigen, unterschwelligen und doch hausgemachten Druck unterliegt, perfekt sein zu müssen. Dass das Leben oftmals alles andere als perfekt ist und gerade als alleinerziehende Mutter nicht immer einfach, weiß Julia besser als wir und trotzdem versucht sie mit allen Mitteln ihre Scheinwelt der perfekten Ehe, des perfekten Zuhause und dem perfekten Leben aufrechtzuerhalten.

Der Stil von Valerie Korte hat mir sehr gut gefallen und “Aus allen Wolken fällt man auch mal weich” ist zwar einerseits ein typisch locker-leichter Sommerroman, regt aber dennoch auch dazu an, das eigene Dasein auf Social Media einmal zu hinterfragen und darüber nachzudenken, wieviel Fake eigentlich gesund und nötig ist. Dass die reine Handlung des Buches immer wieder durch vereinzelte Social Media Postings auf Instagram unterbrochen wird, die die kreativen Inszenierungen Julias zeigen, gibt dem Buch meiner Meinung nach eine kleine Prise Besonderheit und lockert die gesamte Geschichte noch ein wenig mehr auf. Zumal so auf humorvolle und selbstironische Art und Weise der extreme Unterschied der Welten klar wird, in denen Julia sich bewegt und die gegensätzlicher kaum sein könnten.
Das Buch nimmt mit einem lebendigen und witzigen Stil die schöne heile Instagram-Welt gehörig aufs Korn und hält der digitalen Welt den Spiegel vor, in der mehr Schein als Sein herrscht. Dass man sich durch diesen scheinbaren Perfektionismus selbst unglaublich unter Druck gesetzt fühlen kann, wissen Blogger und Instagrammer sicherlich aus eigener Erfahrung sehr genau, weshalb es als Leser leicht fällt, sich in Julia hineinzuversetzen, die im Grunde eine ziemlich verunsicherte junge Frau ist, die perfekt erscheinen möchte, um zu gefallen. Im Verlauf des Romans merkt sie jedoch nicht nur, wie schwer ihr die Online-Flunkerei fällt, sondern das ehrlich bekanntermaßen am längsten währt.

Fazit:
Der Geschichte rund um Julia zeigt auf humorvolle und leichte Art und Weise wie irrsinnig die Welt der Blogger und Influencer doch ist, lässt uns Leser lachen und dennoch auch kritisch über uns selbst nachdenken. Sind wir nicht alle auf Social Media ein kleines bisschen Fake?
Valerie Korte gelingt es, die Plattformen wie Instagram in einem anderen, nicht ganz so perfekten Licht erscheinen zu lassen und gleichzeitig auch zu zeigen wieviel Arbeit in dieser Scheinwelt steckt. Die Story bietet ausgesprochen gute Unterhaltung, eine schöne Prise Tiefgründigkeit mit einem guten Schuss Lovestory und kann absolut als Leseempfehlung bezeichnet werden.
Insgesamt möchte ich dem Buch daher 4 von 5 Sternen geben.

Allen, die gerne regelmäßiger Buchtipps und kurze Rezensionen lesen wollen, sei mein Instagram-Account “All_about_the_books ans Herz gelegt.
Ich freue mich, euch als neue Follower begrüßen zu können!